Verwirrtheit – Demenz – Depression

Wann:
26.04.2021 – 27.04.2021 ganztägig Europe/Berlin Zeitzone
2021-04-26T00:00:00+02:00
2021-04-28T00:00:00+02:00
Wo:
Geschäftsstelle im Hansa-Haus
Am Hauptbahnhof 2
47798 Krefeld
Deutschland
Kontakt:
Nadja Kleinikel
02151/63 95 685

Verwirrtheit – Demenz – Depression

Eine Demenz bringt eine Reihe an Veränderungen mit sich. Verhaltensmuster und
Kommunikationsstrategien, die sonst als selbstverständlich gelten, können durch eine
Demenz ins Wanken geraten.
Menschen mit Demenz zeigen nicht selten ungewöhnliche Verhaltensweisen.
Mitarbeiterinnen aus der Pflege fühlen sich durch diese oft gefordert, herausgefordert und
manchmal sogar überfordert. Um schwierigen Situationen gelassener begegnen zu
können und somit den Alltag für die Betreuer sowie für den Menschen mit Demenz besser
zu gestalten ist es wichtig, einen Zugang zu der Welt der Demenzkranken zu finden.

In dieser Fortbildung wird das Krankheitsbild Demenz – mit seinen medizinischen und
pflegerischen Aspekten – ausführlich thematisiert und zur akuten Verwirrtheit und
Depression abgegrenzt. Die Bedürfnisse des alten Menschen mit Demenz rücken in den
Mittelpunkt der Betrachtungen, um so einen besseren Zugang zu seiner Erlebniswelt zu
finden.

Inhalte:
 Wann sprechen wir von einer Demenz?
 Auswirkungen einer Demenz auf die Kompetenzen einer Person
 Akute Verwirrtheit – Risikofaktoren und häufige Auslöser
 Abgrenzung der Demenz zur Depression und akuter Verwirrtheit
 Auswirkungen einer Demenz auf das Erleben
 Herausforderndes Verhalten als Problemlösung und Orientierungsversuch
 Umgang mit besonders herausfordernden Verhaltensweisen – z.B. Abwehr bei der Körperpflege,        Rufen und Schreien, etc.
 Begleitung von Menschen mit einer Demenzerkrankung